Menu

HTK-Haustechnik, Richard-Köberlin-Straße 9, 04720 Döbeln

Solartechnik

Sonne für die Zukunft

Was bringt es nun eine Photovoltaikanlage zu bauen?

In den letzten 20 Jahren stiegen die Energiekosten durchschnittlich um 5 %. Also wenn wir heute 22 Cent für ein kWh Strom bezahlen. Dann wird der Preis in Jahr 2030 sicher mehr als 50 Cent betragen. Wer da seine eigene Energie erzeugen kann, der ist fein raus.

Die Materialkosten (Befestigung, Zellen ITS, Kabel und Wechselrichter SMA) betragen heute (Ende 2011) ca.1, 35 € je W installierte Leistung. Für die Montage und den Stromanschluss entstehen noch Kosten von 0,35 € je W. Bei der jetzt gültigen Einspeisevergütung erzielt ein Flachdach ca. 0,23 € je W installierte Leistung im Jahr.

Also wer gut und günstig einkauft, kann selbst mit einer Finanzierung noch Geld verdienen. Die garantierte Einspeisevergütung von 28,7 Cent je KWh ist hierfür notwendig. Wenn wir die Strompreisentwicklung betrachten, dann bekommen wir heute mehr als den aktuellen Strompreis vergütet. Dies ändert sich in wenigen Jahren. Und es ist zu erwarten, dass am Ende der Laufzeit die Allgemeinheit günstigen Strom erhält.

Außerdem darf jeder seinen erzeugten Strom selber verbrauchen. Wir bezahlen den genommen Strom nicht und erhalten zusätzlich eine Vergütung. Zusammen ist dies mehr als die Einspeisevergütung. Leider gibt es noch keinen preiswerten und langlebigen Stromspeicher.

Aber jeder kann die eigene Energie, Strom gut einsetzen. Mit Hilfe einer Wärmepumpe füge ich aus einem Teil, Strom, zwei oder drei Teile aus der Umwelt (auch Sonnenenergie) zum Heizen hinzu. Dies ist ein Schritt um freier zu werden. Leider werden wir dadurch nicht ganz unabhängig. Denn wenn es richtig kalt ist, steht eben die Sonne nur begrenzt zur Verfügung.

 

Auslegung von Solaranlagen

Erfahrungen mit Viessmann Solarkollektoren

Förderung von Solaranlagen